Deutsche Dokumente für Paraguay legalisieren

Aufenthaltsgenehmigung

Aufenthaltsgenehmigung beantragen

Wer die Aufenthaltsgenehmigung für Paraguay beantragen möchte, der muß seine Dokumente vorher für Paraguay beglaubigen und legalisieren lassen.

Deutschland und Paraguay sind dem Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation zwar beigetreten, dieses Abkommen ist im Verhältnis zu Deutschland/Paraguay jedoch nicht in Kraft. Daher wird weiterhin das Legalisationsverfahren angewendet. Österreich, die Schweiz, Rußland, Spanien und viele andere Länder haben es da, der Apostille sei dank, wesentlich einfacher.

Bis Ostern 2019 hatten es auch Deutsche Auswanderer nach Paraguay relativ einfach. Wer bei der Beantragung der Papiere mit Profis (mit uns oder anderen seriösen Anbietern) gearbeitet hat, der konnte sowohl Geburtsurkunde, Führungszeugnis oder Zusatzdokumente, wie eine Heiratsurkunde, über die Deutsche Botschaft in Asuncion legalisiert bekommen. Per 22. April 2019 hat die Botschaft diesen Service ohne Angabe von Gründen eingestellt.

Die volle diplomatische Kette

Seit Mai 2019 müssen daher alle Dokumente, die wir für die Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung (oder für den Herkunftsnachweis des Geldes bei Überweisungen oder Kontoeröffnungen) brauchen, die volle diplomatische Kette durchlaufen.

Das heißt im Klartext;

  • Geburtsurkunde international wird im Original vom Regierungspräsidenten oder Präsidenten des Verwaltungsbezirks bzw. Bezirksregierung vorbeglaubigt. Je nachdem, wo jemand in Deutschland wohnt. Wenn Zeit ein Faktor ist, dann kann man dort persönlich vorsprechen und sich die Vorbeglaubigung direkt abholen.
  • Polizeiliches Führungszeugnis zur Vorlage im Ausland sollte vom Bundesamt für Justiz vorbeglaubigt sein. Im Optimalfall kommt das Dokument bereits in dieser Form mit der Post.

Zusatzdokumente, wie Heiratsurkunde oder Scheidungsurteil, müssen ebenfalls legalisiert werden!

  • Heiratsurkunde im Original, vom Regierungspräsidenten, Präsidenten des Verwaltungsbezirks bzw. Bezirksregierung vorbeglaubig. Je nachdem, wo jemand in Deutschland wohnt. Wenn Zeit ein Faktor ist, dann kann man dort persönlich vorsprechen und sich die Vorbeglaubigung direkt abholen.
  • Scheidungsurteil im Original mit aktualisierter Unterschrift des Landgerichtes oder des Amtsgerichtes (Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt).

Der Zeitfaktor

Das polizeiliche Führungszeugnis aus Deutschland hat nur 3 Monate Gültigkeit! Daher sollte man es einerseits relativ kurz vor der geplanten Reise beantragen, aber andererseits auch nicht zu spät! Für die Legalisierung über die Botschaft bzw. das Konsulat von Paraguay sind mindestens 14 Tage einzuplanen. Es ist auch empfehlenswert, sich regelmäßig über den Stand seiner Dokumente zu informieren. Das heißt im Klartext, dort anrufen und lästig sein.

Die Bearbeitung bei Botschaft/Konsulat beginnt frühestens ab Eingang des Zahlungsbeleges und es kommt regelmäßig zu Verzögerungen oder Problemen der Zuständigkeit. Das kann sich im Extremfall über Wochen hinziehen.

Der Faktor Überarbeitung

Seit Ende 2018 stellen wir eine extrem starke Zunahme an Auswanderungsinteressierten nach Paraguay fest. Die Bearbeitung der Aufenthaltsgenehmigungen durch “Migraciones” (= Einwanderungsbehörde) hat sich in der Folge von ursprünglich 3 Monaten über 6+ Monate in 2018 auf 8+ Monate in 2019 verlängert. Auch der Preis für die “Express-Bearbeitung” und Erhalt der Aufenthaltsgenehmigung + Cedula hat sich ständig erhöht. Gleichzeitig stieg die Bearbeitungszeit “Express” von ~4 Wochen auf nunmehr ~5-6 Wochen  – auch im Express-VIP Bereich gibt es also einen gewissen “Stau” durch Überarbeitung.

Reaktion der Politik

Aufgrund der Berichte zahlreicher Auswanderer und der Anzahl von Anfragen, die alleine wir tagtäglich bekommen, ist von einem Nachlassen dieser Entwicklung in der nächsten Zeit eher nicht auszugehen. Von daher sind weitere Schritte sowohl von Seiten Deutschlands (Kapitaltransfer-Behinderungen), als auch von Paraguay (Verschärfungen bei der Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung) in der mittleren Zukunft zu erwarten.

Wo die aktuelle Erschwernis bei der Legalisierung nur Deutschland betrifft, so betrifft der Trend an sich, mit allen Konsequenzen, auch alle anderen Auswanderer nach Paraguay. Etwa aus Österreich und der Schweiz. Wer also ernsthaft darüber nachdenkt, die Aufenthaltsgenehmigung für Paraguay für sich oder seine Familie/Kinder zu machen, der möchte vielleicht den Prozeß der Entscheidungsfindung beschleunigen.

 

2 Kommentare zu “Deutsche Dokumente für Paraguay legalisieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.