Eilmeldung: Deutsche Apostille jetzt auch für Paraguay, oder doch nicht?

Apostille

Seit April 2021 akzeptiert Migraciones in Paraguay die Apostille von Deutschland

Heute wurde von Migraciones (dem Einwanderungsbüro) in Asuncion bestätigt, dass aktuell die Apostille von Deutschland in Paraguay von Migraciones akzeptiert wird! Dies ist ein Entgegenkommen von Migraciones, damit der aktuell starke Andrang aus Deutschland leichter bewältigt werden kann.

UPDATE 13.4.: Es hat sich leider herausgestellt, daß die Behörden in Deutschland nicht sehr flexibel sind und sich in Bayern, Hessen und einigen anderen Bundesländern die Beglaubigungsstellen weigern für Paraguay eine Apostille zu machen. In dem Fall würde zwar Migraciones in Paraguay das akzeptieren, die Behörden in Deutschland verweisen aber auf den offiziellen Status und halten sich genau an die Vorschriften. In dem Fall bleibt die gewohnte “lange diplomatische Kette”, wobei man derzeit für den Schritt der Legalisation mindestens 4 Wochen einplanen sollte.

Was ist diese Apostille und warum ist das so wichtig?

Die “Haager Apostille” basiert auf dem Vertrag von Den Haag vom 05. Oktober 1961 und regelt die Bestätigung über die Echtheit von öffentlichen Urkunden. Dieser Vertrag hat aktuell 117 Mitgliedsstaaten und vereinfacht die Anerkennung von Dokumenten eines Mitgliedsstaates in jedem anderen Mitgliedsstaat. Ein einziger Stempel, die sogenannte “Apostille”, ist ausreichend für die Bestätigung der Echtheit eines Dokumentes zwischen den Mitgliedsstaaten.

Die “lange diplomatische Kette” kann entfallen

Mit Einführung der Apostille entfällt die Notwendigkeit, die Dokumente durch die “lange diplomatische Kette” zu beglaubigen. Für alle Leser aus Österreich, der Schweiz, Russland, Slowakei, Frankreich, Polen und vielen anderen Staaten ist dies schon seit Jahren der übliche Weg. Nur Deutschland und Paraguay waren bisher gegenseitig nicht bereit, die Apostille des anderen Landes zu akzeptieren. Insbesondere die Auswanderer aus Deutschland hatten dadurch gegenüber einem Schweizer oder Österreicher einen gewissen Nachteil. Wegen der Corona Situation in Deutschland akzeptiert Migraciones in Asuncion jetzt bis auf weiteres die Apostille von Deutschland auf den Dokumenten zur Erlangung der Aufenthaltserlaubnis.

Grundsätzlich müssen Deutsche Dokumente nämlich erst überbeglaubigt und dann von Botschaft bzw. Konsulat Paraguays legalisiert werden. Dieser erhebliche Mehraufwand kann derzeit entfallen – vorausgesetzt die Deutschen Behörden zeigen etwas Flexibilität und versehen die Dokumente mit der Apostille von Deutschland. Dies ist leider nicht in jedem Bundesland der Fall.

Erleichterung für Auswanderer aus Deutschland

Diese neue Regelung stellt eine großer Erleichterung für Auswanderer aus Deutschland dar. In den letzten Wochen und Monaten haben sich viele Deutsche zu einer Auswanderung nach Paraguay entschlossen. In der Folge gab es einen Anstieg bei der Bearbeitungszeit für die Legalisation der Dokumente in Deutschland durch die diplomatischen Vertretungen Paraguays. Dieses Nadelöhr kann jetzt durch die direkte Beglaubigung mit Apostille entfallen!

In zB Bayern bekommt man die Apostille bei diesen Stellen: https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/988088211493

UPDATE 13.4.: Es hat sich leider herausgestellt, daß die Behörden in Deutschland nicht sehr flexibel sind und sich in Bayern, Hessen und einigen anderen Bundesländern die Beglaubigungsstellen weigern für Paraguay eine Apostille zu machen.

Beantragung von Aufenthaltserlaubnis und Cedula

Für die Beantragung von Aufenthaltserlaubnis und Cedula hat sich mit dieser neuen Regelung einiges geändert.

  • Damit entfällt die Legalisation über das Konsulat in Frankfurt bzw. die Botschaft von Paraguay in Berlin.
  • Auch die sogenannte Überbeglaubigung von zB Geburtsurkunden durch das Regierungspräsidium kann entfallen.
  • Für Deutsche Dokumente reicht jetzt die Apostille als Beglaubigung aus!
  • Voraussetzung ist, daß die Behörden in Deutschland mitspielen und die Apostille für Paraguay gemacht wird.

Ein Entgegenkommen ohne diplomatische Grundlage

Dieser Schritt von Migraciones ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Er hilft vielen Deutschen mit Auswanderungsplänen sehr. Gerade durch die Covid_19 Situation in Deutschland war es in den letzten Monaten nicht einfach für die Menschen den Weg über Botschaft/Konsulat rechtzeitig zu schaffen. Wie Herr Peter Kunzmann als erster Einwanderungshelfer aber klargestellt hat, fehlt leider der rechtliche Hintergrund. Bereits nach 1 Woche sieht man leider, daß Herr Peter Kunzmann mit seiner Zurückhaltung Recht behalten hat. Die Deutschen Behörden sind vielfach nicht bereit den Auswanderern zu helfen und verweigern die Apostille.

Ein Kommentar zu “Eilmeldung: Deutsche Apostille jetzt auch für Paraguay, oder doch nicht?

  1. Ich bin sehr interessiert, über die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Geschehnisse in Paraguay zeitnah informiert zu sein. Und ich gehe davon aus, dass der angebotene Newsletter mir dazu unverbindlich verhilft.
    Mehr erfahren möchte ich auch gerne über die Regionen Independencia, Villarrica sowie Hohenau/Obligado. Im Internet konnte ich bisher kaum Näheres erfahren über die katholischen Kirchen und das Angebot von Heiligen Messen in diesen Städten.
    Wer Paraguay als zweite Heimat wählt, braucht zwangsläufig ebenso gesichertes Wissen über neueste Immobilienangebote sowie risikoarme Finanzanlagemöglichkeiten. All das erhoffe ich vom Newsletter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.