Australien, Impfpflicht und unsere Zukunft

Politikerin

Warum Australien?

Australien liegt am anderen Ende der Welt. Ganz egal, ob Sie werte Leser hier in Paraguay leben oder noch in Deutschland sind. Australien ist weit weg und liegt am anderen Ende der Welt. Warum sollte es uns kümmern, was dort gerade passiert? Ganz einfach, weil die dortige Regierung das vormacht, was praktisch alle westlichen Staaten sich insgeheim wünschen. Aber betrachten wir zuerst die aktuelle Lage in Australien genauer.

Harter Lockdown in Sydney seit Juni

Die 5 Millionen Einwohner Stadt Sydney in Australien ist derzeit in einem harten Lockdown. Und dies für zumindest 9 Wochen. Die Menschen dürfen die Wohnung nur zur Arbeit und für lebensnotwendige Einkäufe verlassen. Auch ein Verlassen der Stadt ist nicht so einfach möglich, man darf sich maximal 10 km von seiner Wohnadresse entfernen. Die Menschen sind praktisch in ihren Wohnungen eingesperrt.

Update 20.8.: Der Lockdown im Großraum Sydney wird bis zumindest Ende September ausgedehnt! Zusätzlich wird Sport im Freien auf eine Stunde am Tag begrenzt und es wird eine Ausgangssperre zwischen 21.00 und 5.00 Uhr verhängt.

Miliär in den Straßen ab Montag

Diese Maßnahmen sind nicht bei allen Bürgern beliebt. Das hat auch die lokale Regierung und deren Chefin, Frau Gladys Berejiklian, erkannt. Daher wird ab Montag das Militär die Polzei bei der Durchsetzung der Maßnahmen unterstützen. Soldaten werden also an wichtigen Punkten in den Straßen unterwegs sein, um die Durchsetzung des Lockdowns sicher zu stellen. Erinnert stark an die Verhältnisse in China, welche ja von vielen Staatschefs (auch in Europa!) bereits mehrmals als vorbildlich gelobt wurden. Quelle: https://www.bbc.com/news/world-australia-58021718

Hohe Strafen werden verhängt

Wer die Maßnahmen nicht exakt einhält, muß mit hohen Strafen rechnen. Zeitgleich mit den Verschärfungen der Maßnahmen wurden auch die Strafen erhöht. Bisher wurden Verstöße gegen die Anordnungen oder falsche Angaben gegenüber der Polizei mit AUD 1.000,- (Euro 620,-) bestraft. Ab sofort wurde dieser Strafrahmen um 500% auf AUD 5.000,- (Euro 3.100,-) erhöht.

Massive Folgen für die Wirtschaft

Für die Wirtschaft des Landes haben derartige harte Maßnahmen klarerweise drastische und langanhaltende Folgen. Jede Woche der Maßnahmen kostet der Wirtschaft Milliarden von australischen Dollars und vernichtet unzähliche Arbeitsplätze. Dazu kommt die Tatsache, daß Australien seine Grenzen seit Beginn der Pandemie geschlossen hält. Ja, das haben Sie richtig gelesen, werte Leser. Seit 27. März 2020 hält Australien seine Grenzen geschlossen, und das soll auch bis zumindest Mitte 2022 so bleiben. Nicht gerade förderlich für alle Menschen, die vom Tourismus leben. Und in Australien sind, oder besser gesagt, WAREN, das ja sehr viele. Aber die Regierung hat andere Prioritäten. Die Gesundheitslage in Australien hat Vorrang. Da ist kein Preis zu hoch, richtig? Die SARS CoV-2 Zahlen müssen ja wirklich schrecklich sein, daß eine Regierung zu solchen Maßnahmen greift und sogar das Militär gegen die eigenen Bürger mobilisiert, oder?

COVID in Australien und der Welt

Wir haben den 14. August 2021 und anhand der Zahlen von Quelle: https://www.worldometers.info/coronavirus/ sind die Covid-19 Zahlen wie folgt:

  • 1. Platz USA mit 37.365.000 Fällen und 637.170 Toten
  • 2. Platz Indien mit 32.162.000 Fällen und 430.910 Toten
  • 14. Platz Deutschland mit 3.822.000 Fällen und 92.369 Toten
  • 44. Platz Österreich mit 667.000 Fällen und 10.754 Toten
  • 54. Platz Paraguay mit 456.000 Fällen und 15.402 Toten
  • 125. Platz Australien mit 38.658 Fällen und 953 Toten

Man kann diese Zahlen auf zwei Arten lesen. Eine Sichtweise ist die, daß die drakonischen Maßnahmen in Australien erfolgreich waren und das Land deswegen mit vergleichsweise wenigen Fällen SARS CoV-2 zu kämpfen hat. Das ist eine mögliche Sichtweise und vermutlich diejenige, welche die meisten westlichen Regierungen teilen werden.

Fallzahlen und Maßnahmen der Politik

Die andere Möglichkeit ist die, daß, egal wie gering die Fallzahlen auch sein mögen, die Politik immer einen Grund für ihre Maßnahmen findet. Auch wenn es kaum Fälle gibt, sind die härtesten Zwangsmaßnahmen möglich. Bei Bedarf kann auch das Militär im Inland zur Unterstützung der Polizei jederzeit herangezogen werden.

Syndney wird übrigens seit 2017 von der LIBERALEN Partei regiert. Es ist also auch fast egal, welche Partei gerade an der Macht ist. Selbst “liberale”, welche per Definition ihres Namens Zitat: “dem Einzelnen wenige Einschränkungen auferlegend, die Selbstverantwortung des Individuums unterstützend; freiheitlich” eigentlich solche Maßnahmen niemals verhängen sollten.

Impfpflicht in Australien kein Grund zur Aufregung

Wenn wir die ganze Situation in Australien mit den niedrigen Fallzahlen und einer Durchimpfung von zumindest 50% der Bevölkerung betrachten, dann kommt ein ungutes Gefühl für die Zukunft auf. Wenn die Regierungschefin vor Journalisten sagt: “Das ist buchstäblich ein Krieg… die kommenden Monate werden sehr schwierig werden”, dann hilft das auch nur sehr bedingt.

Für Australier ist eine Impfpflicht kein Grund zur Aufregung. In Australien gibt es bereits eine ganze Reihe verpflichtender Impfungen. Australier sind daran gewöhnt, daß sie ohne Impfung nicht in bestimmten Berufen arbeiten können, oder ihre Kinder nicht auf eine bestimmte Schule gehen dürfen.

Europa ist zum Glück von Australien sehr weit weg. Niemals würden unsere gewählten Volksvertreter in Österreich oder in Deutschland soweit gehen, oder doch?

Heute Australien und morgen die EU

Die Regierungen vieler europäischer Länder sehen die Lage ganz ähnlich wie Australien. Frankreich setzte eine Impfpflicht für Mitarbeiter des Gesundheitswesens und der Pflege durch. In Griechenland und England muss bis August das gesamte Personal in Pflegeheimen geimpft sein. In Rußland müssen Arbeitgeber nachweisen, dass mindestens 60 Prozent des Personals geimpft sind, und in Italien kann man ohne Impfung nicht mehr im Gesundheitsbereich arbeiten. Diese Liste könnte man noch fortsetzen und sie wird täglich länger.

 

4 Kommentare zu “Australien, Impfpflicht und unsere Zukunft

  1. Hallo,
    ob der oben aufgeführten Schilderungen gemäß der weltweit herrschenden P(l)andemie und auch
    anderen Themen wie “Great Reset, Klimakatastrophe, Finanziell Digitale Komplex….
    würde uns interessieren wie die aktuelle Lage politisch instrumentalisiert aber auch in der Bevölkerung akzeptiert wird.
    Wie hoch die Möglichkeit ist, dass in Paraguay ebensolche Faschistischen, Diktatorischen Maßnahmen zum “Gesundheitsschutz” eingesetzt werden.
    Vielen Dank und
    Herzliche Grüße

    1. In Paraguay hat der Staat nur einen sehr kleinen Knüppel. Selbst bei einer Änderung der politischen Verhältnisse würde es viele Jahre dauern, hier das aufzubauen, was in der westlichen Welt bereits einsatzbereit existiert. Der große Staat geht immer in die gleiche Richtung, egal wo auf der Welt. Wer den großen Staat möchte, der bekommt ihn auch und zwar in allen Bereichen des Lebens. Bestes Beispiel ist China; das ist das Modell für die Zukunft in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.