Umzug nach Paraguay

Papiere beantragt, was jetzt?

Die Papiere sind beantragt und die Aufenthaltsgenehmigung wird bald fertig sein. Für viele kommt als nächster Schritt die konkrete Umsetzung der Übersiedlung nach Paraguay. In dieser Phase wird nicht selten eine Wohnung oder ein Haus in Deutschland verkauft und der Umzug nach Paraguay geplant.

Ist ein Käufer gefunden, ist es wichtig, den Vertrag in Deutschland rechtzeitig für Paraguay legalisieren zu lassen, damit wir später das Geld auch problemlos mit der Bank überweisen können. Was dabei zu beachten ist, erklärt dieser Artikel.

Ihr Umzug nach Paraguay mit Container

Im Gegensatz zum Geld, kann man seine liebgewonnenen Sachen nicht so einfach über die halbe Welt “überweisen”. Die Sachen müssen in einen Container, mit dem LKW oder Zug zum Hafen nach Hamburg und von dort mit dem Schiff über das Meer. In Südamerika angekommen, wird Ihr Container in Montevideo oder Buenos Aires vom großen Ozeanschiff auf ein immer noch recht großes Flußschiff umgeladen. Dann geht die Reise weiter flußaufwärts in Richtung Paraguay. Im Containerhafen in Paraguay angekommen, muß der Container mit Inhalt dann noch verzollt werden.

Verzollt? Ist Umzugsgut nicht zollfrei?

Wieso verzollt? fragen immer wieder Leute – Umzugsgut ist doch eigentlich zollfrei? Rein auf dem Papier stimmt das auch so. Aber was genau alles Umzugsgut ist, und was nicht, legt der Zoll ganz genau fest. Da können sich Ihre Vorstellungen und die Meinung vom Zoll stark unterscheiden. Klar ist, der Container wird bei “Verzollung nach Umzugsgut” vom Zoll möglichst zeitsparend (also wenig liebevoll) ausgeladen und genau inspiziert.

Die Zolltruppe hat dabei ein gewisses Interesse, etwas zu finden, das dort nicht sein soll. Etwas zu finden, wofür man Geld verlangen kann. Wird man fündig, dann wird es unangenehm und teuer. Dann ist erst einmal nichts mit dem Transport des Containers zum neuen Heim, denn dann wird geamtshandelt. Sehr unangenehm für alle Beteiligten (außer der Zolltruppe), da jetzt Kosten entstehen. Ein nicht deklariertes altes Fahrrad, welches man kurz vor der Abfahrt noch schnell in den Container geworfen hat (und deswegen war es nicht auf der Packliste) ist für den Zoll hier bereits ein gefundenes Fressen und Vorwand genug, erstens die Zollabwicklung für Tage zu verzögern und zweitens heftig “Multa” (Strafe) zu verlangen.

Wird nichts verwertbares zum Auffüllen der Kaffeekasse des Zolls gefunden, wird der Container wieder zügig Beladen und zwar von der gleichen liebevollen Verladetruppe des Zolls, die jetzt auch noch um ihre Korruptions-Zulage umgefallen ist. Sollten dabei Schäden entstehen, haftet dafür weder der Zoll, noch der Spediteur. Obwohl nichts zollrelevantes bei der Durchsuchung gefunden wurde, fallen trotzdem Kosten an. Die Spesen, Gebühren und Papiere sind natürlich zu zahlen. Insgesamt kann man bei dieser Variante der “Verzollung als Umzugsgut” mit etwa Gs. 18 Millionen (ca. Eur 2.600,-) an Kosten rechnen.

Die “Container-Verzollung nach Gewicht”

Bei der von guten Spediteuren in Paraguay alternativ angebotenen “Verzollung nach Gewicht” wird der Container gewogen, das Leergewicht des Containers (welches außen am Container steht) wird abgezogen und die Ladung mit Gs. 3.400,-/kg (etwa 0.50 Eurocent) verzollt. Bei dieser Art der Verzollung wird der Container üblicherweise nicht ausgeräumt und man hat viel mehr Spielraum, alles aus Europa mitzubringen, was man für das Leben in Paraguay gerne haben möchte. Gerne auch Lebensmittel oder Neuware, der Zoll bekommt ja schon seinen Anteil.

Bei einem 40 Fuß Container mit zum Beispiel 10 Tonnen Gewicht ergeben sich hier also Zollkosten von Gs. 34 Millionen (ca. Euro 5.000,-). Deutlich mehr als bei der Verzollung als Umzugsgut, jedoch mit dem Vorteil, daß die Packliste weit flexibler gestaltet werden kann und es auch zu keinen Schäden durch die Zollkontrolle kommt. Die große Mehrheit der Umzugskunden mit Container wählt diese Art der Verzollung.

Tür zu Tür Service vom Container-Profi

Neben der reinen Entzollung in Paraguay bieten wir mit unseren Speditionspartnern auch einen Tür-zu-Tür Service an. Dabei liefern wir einen mit CSC-Plakette geprüften Container an Ihre Adresse in Deutschland. Dort wird, meist über das Wochenende, der Container am Chassis bei Ihnen geparkt und von Ihnen beladen. Wird eine längere Gestellungszeit gewünscht, organisieren wir einen Kranwagen, der den LKW bei Ihnen auf den dafür vorbereiteten Abstellplatz setzt. Dann haben sie zB 2 Wochen Zeit, alle ihre Sachen einzuladen. Im Vergleich zur Chassis-Gestellung ist das ein erheblich größerer Aufwand, welcher auch einige Euros mehr kostet. In jedem Fall wird der Container nach Ablauf der Gestellungszeit abgeholt und von uns nach Hamburg zur Verschiffung gebracht. Sie brauchen sich in dieser Phase um nichts mehr zu kümmern, das erledigen alles wir. Unser Container-Profi verfügt über eine eigene EORI Nummer (was ist das?) und erledigt den Papierkrieg mit dem Zoll in Deutschland für Sie.

Nach der Ankunft der Fracht in Paraguay erledigen wir für Sie die Entzollung gemäß Ihren Wünschen und gemäß den oben beschriebenen Möglichkeiten. Nach dem Zoll stellen wir den Container an Ihre neue Adresse in Paraguay direkt zu. Die Reisezeit des Containers liegt im Durchschnitt zwischen 50 und 55 Tagen.

Dieses Angebot gefällt mir! Was muß ich tun?

Um diesen Service zu nutzen, erhalten Sie von uns zuerst ein konkretes Angebot. Dieses ist jeweils 90 Tage gültig, ab dann können sich unter Umständen Frachtraten geändert haben. Wenn Ihnen das Angebot zusagt, wird es von Ihnen schriftlich akzeptiert und wir bereiten alles für Sie vor. Eine Beispielpackliste bzw. Richtlinien für die Beladung erhalten Sie gerne als Hilfestellung.

Damit wir für Sie dieses individuelle Angebot erstellen können, brauchen wir auch ein paar Informationen:

  • Postleitzahl (PLZ) in Deutschland, wo der Container gestellt werden soll
  • Datum, wann Sie den Container brauchen
  • gewünschte Gestellungszeit (wie lange für die Beladung vorgesehen ist)
  • 20 Fuß oder 40 Fuß Container? (Richtlinie: 3+ Zimmer Wohnung oder EFH ist 40 Fuß – im Zweifel 40 Fuß nehmen, da der Preisunterschied sehr gering ist)
  • Kaufcontainer oder Mietcontainer? (Bitte beachten: Beim Mietcontainer haben sie nur wenig Zeit, diesen zu entladen! Meist ist Kaufcontainer besser.)
  • Adresse in Paraguay für die Zustellung, falls schon vorhanden

Wenn Sie mehr wissen wollen, bitte nutzen Sie das Kontaktformular, oder schreiben Sie uns eine email!