Auswandern nach Paraguay im Jahr 2020

Flagge Paraguay

Nach Paraguay auswandern

Nach Paraguay auswandern ist für viele Menschen derzeit eine echte Option. Kamen früher vor allem Rentner hierher, hat sich die Situation seit dem Jahr 2015 stetig verändert. Heute interessieren sich weit mehr Menschen für eine Auswanderung als jemals zuvor.

Heute kommen Leute aus vielen Regionen Europas und aus allen sozialen Schichten. Vor allem jedoch aus der Deutschen Volksgruppe; womit ich Länder wie Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und die vielen Teile der ehemaligen K&K Monarchie meine. Und das hat einen guten Grund; bei 7 Millionen Einwohnern bietet Paraguay bereits jetzt 500.000 Deutschstämmigen eine neue Heimat.

Der Vorteil der Auswanderer

Und das ist ein großer Vorteil für das Land und für die Auswanderer. Paraguay profitiert davon in vieler Hinsicht. Etwa durch die teilweise gute Bildung der Menschen sowie Berufserfahrung und Know-how aus Europa. Oder durch die Tatsache, daß eine Auswanderung besonders für Leute mit Ersparnissen Sinn macht. Wer nur wenig Geld hat und viele Leistungen vom Staat bezieht, der bleibt meist lieber in der sozialen Hängematte von Mama Merkel.

Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, daß in den letzten 2 Jahren ein sehr großer Teil der Auswanderer die Leistungsträger und Nettozahler des Sozialstaates waren. Viele Leute, die sich in ihrem Leben etwas aufgebaut haben, haben heute die berechtigte Sorge, daß ihr Vermögen in der Eurozone nicht mehr sicher sein könnte.

Durch die zahlreichen Flüchtlinge im Land entstehen nicht unerhebliche Kosten. Soziale Spannungen erleben wir bereits. Viele Länder der Euro-Zone wie etwa Griechenland, Spanien und besonders Italien hängen finanziell nur mehr in den Seilen. Dazu kommt dann der inzwischen sehr klare Aufruf linker Gruppen, die Wohlhabenden zu enteignen; alles im Rahmen der sozialen Gerechtigkeit und des Klimaschutzes versteht sich.

Es fällt selbst einem Menschen mit durchschnittlicher Intelligenz von Tag zu Tag schwerer, all diese Vorgänge zu ignorieren. Auch wenn man die eigene Heimat liebt und sich noch vor 5 Jahren eine Auswanderung nicht hätte vorstellen können.

Paraguay – wo liegt das überhaupt!?

Für viele, die nach Paraguay auswandern wollen, ist der erste Schritt, daß man auf der Weltkarte sucht. Paraguay wer? Paraguay wie? Wo liegt das überhaupt?

Nach mehr oder weniger langwieriger Suche wird man dann im Herzen von Südamerika auch fündig. Sieht ziemlich klein aus, so zwischen Brasilien und Argentinien. Und dann auch der erste Schock. Kein Meer! Obwohl Paraguay von der Fläche etwa so groß wie Deutschland und Österreich zusammen ist, ist das Land für Südamerika ziemlich klein. Außerdem sind Paraguay und Bolivien die einzigen zwei Länder ohne Zugang zum Meer.

Die Wirtschaftsleistung von Paraguay liegt im Bereich von Schwellenländern. Hauptsächlich werden Rindfleisch, Soja und andere Produkte aus der Landwirtschaft exportiert. Paraguay produziert Lebensmittel für über 60 Millionen Menschen und hätte Potential, diesen Wert noch um 200% zu steigern. Nach dem Schock vom fehlenden Meer ist das die gute Nachricht. Auch in der schlimmsten Krise wird man in Paraguay zumindest nicht verhungern. Im Notfall essen die Paraguayer halt ihre Rinder selber und importieren keine Autos von Mercedes und BMW mehr.

Geld verdienen in Paraguay

Solange man ein Einkommen aus Paraguay hat, wie zum Beispiel Zinseinkünfte lokaler Banken/Kooperativen/Unternehmen, hat man es gut. Selbst im Falle von Kapitalverkehrskontrollen von Seiten der USA/EU hat man immer noch seinen Lebensunterhalt im Land gesichert. Was man dazu genau wissen sollte, steht gut und verständlich erklärt im Buch: “Investoren Ratgeber Paraguay“.

Wer eine ordentliche Rente bekommt, hat es auch gut. Solange die Rente ausgezahlt wird, hat man in Paraguay eine deutlich höhere Kaufkraft mit seinem Geld als in Deutschland oder der Schweiz. Wer sich jedoch zu 100% auf seine Rente verläßt, der hat zwei Risiken zu tragen. Auf der einen Seite könnte bei einer Wirtschaftskrise in Europa kein Geld mehr ins Ausland überwiesen werden. Das ist ein übliches Vorgehen der Regierung, wie etwa vor wenigen Jahren in Zypern zu sehen war. Auf der anderen Seite könnte der Euro an Wert verlieren und damit die Rente an Kaufkraft verlieren. Daher ist eine Kombination von Rente und Kapitaleinkünften die sicherere Option.

Was weniger gut läuft

Auf der anderen Seite der erfolgreichen Auswanderer findet man die Lösungen, die weniger gut funktionieren.

Sehr beliebt, weil für den Auswanderer mit wenig Eigenverantwortung verbunden, sind Gemeinschaftsprojekte. Ich will hier keine Namen nennen, aber Gemeinschaften der Hoffnung, Paradiese inmitten der grünen Natur und sektenartige Urwaldanlagen sehen auf Youtube Videos meist weit besser aus als in der Realität. Bei solchen Projekten wird den Leuten genau gesagt, was sie hören wollen.

Und das ist: “Macht euch keine Sorgen, wir regeln alles für euch, einfach hier unterschreiben. Der Preis unserer großartigen Angebote wäre für München keinesfalls überzogen und wird auch hier am Ende einer langen Erdstrasse ohne Infrastruktur bald steigen. Hier ist eine Gemeinschaft von gleichgesinnten Menschen mit hohem spirituellen Bewußtsein, wo man für kleines Geld ab 80.000 Euro sogar die Erleuchtung kaufen kann. Wir helfen auch gerne großen Familien und bieten auch der Schwiegertochter beste Einkommensmöglichkeiten im Bereich Feng-Shui-Beratung in unseren noch zu bauenden Heilzentren im ganzen Land. Sie werden sehen, aus dieser Einöde wird bald ein blühendes Dorf entstehen, und ihr Geld ist dort bestens angelegt. Sie können sich in die Hängematte legen und zusehen, wie es wächst. ”

Solchen meist leeren Versprechungen zu glauben, ist einer der größten Fallstricke einer Auswanderung nach Paraguay im Jahr 2020. Die Haie sind zahlreich und haben Blut geleckt. Die Angst der Menschen vor den Veränderungen in Europa wird gnadenlos von diesen Leuten ausgebeutet. Sobald ihr Geld aufgebraucht ist, ist auch deren vorgetäuschte Freundschaft vorbei, und sämtliche Versprechen wurden niemals gemacht. Oder haben sie etwa einen rechtsgültigen Vertrag mit Eigentumstitel in der Hand?

Die ersten Schritte

Ein wichtiger Schritt für viele Menschen, die nach Paraguay auswandern wollen, ist die Beantragung der Daueraufenthaltsgenehmigung und “Cedula” (Personalausweis). Sie können dies grundsätzlich selber erledigen, gute Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Sind Sie nicht in der Lage, sich mit einem Paraguayer ohne Probleme zu unterhalten, dann sollten Sie sich das jedoch nicht unbedingt antun. Die Beamten hier sind weder für ihre Geduld, noch ihre ausgeprägten Sprachkenntnisse bekannt.

Wichtig ist dabei auch die Vorarbeit im Heimatland und die gute Kommunikation mit dem Einwanderungshelfer vor der Reise. Es kann immer sein, daß sich kurzfristige Änderungen ergeben, auf die man dann auch reagieren muß.

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter!

5 Kommentare zu “Auswandern nach Paraguay im Jahr 2020

  1. Der Hinweis zu den “Gemeinschaftsprojekten” hier in Paraguay sollte sich jeder potentielle Auswanderer
    zu Herzen nehmen und bevor er sich an einem solchen “Projekt” beteiligt sich auch noch bei den ParaguayProfis erkundigen.

  2. es gibt keinen Grund zur Euphorie :
    Immerhin hat binnen Jahresfrist der PY- Guarani deutlich mehr Währungsverlust gegenüber dem Euro
    als jede seriöse PY-Bank an Zinsen brutto und steuerfrei bieten kann.
    Nämlich 8,67 % Jahreswertverlust .
    1 E am 09.03.2019 : 6830,79 PG
    1 E am 10.03.2020 : 7423,19 PG
    Das Devisenrisiko ist nie gering, aber andersrum funktioniert*s halt auch .
    Gregor J. Müller

    1. Bei Banken ja, da gibt es bis zu ~7,5% mit Einlagensicherung. Bei soliden Wertpapieren über die Börse bekommen unsere Kunden jedoch bis zu 15% – was deutlich über dem Kursschwankungen liegt. Wir hatten vor 10 Jahren schon einen Kurs 6800-7000 und in den 10 Jahren dazwischen einen Kurs zwischen 7400 und 5200. Bei 5200 war die Euro damit fast 30% gefallen – kommt alles vor. Genau erklärt habe ich diese Daten im Buch “Investoren Ratgeber Paraguay” (siehe Reiter “Investor”)

  3. noch viel schlimmer sieht die Jahresdevisenbilanz des BRL zum Euro aus;
    Devisenverlust binnen Jahresfrist – 22,35 %
    1 E am 09.03.2019 : 4,3459 BRL
    1 E am 10.03.2020: 5,3172 BRL
    und dies trotz Bolsonaros Superfinanzminister Paulo Guedes,
    der halt eben auch zu blöd ist.
    Gregor J. Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.