Rechtssicherheit in Paraguay – Grundstücke in “Gemeinschaften”

Geld und Gericht

Recht und Gesetz

Paraguay ist das Land der Anwälte. Kein Beruf wird im Land mehr studiert als die Rechtswissenschaften. Es gibt etwa 30.000 Juristen im Land, bei nur  3000 Ingenieuren. Da wird einem vieles klar. Bei so einer hohen Anwaltsdichte würde man meinen in einem korrekten Rechts- oder gar Polizeistaat zu leben.

Nichts könnte von der Wahrheit weiter entfernt sein.

Diese vielen Anwälte sind zu ~30 Prozent in Staatsdiensten und zu ~70% in der Privatwirtschaft. Allen gemeinsam ist der Wunsch, mit wenig Arbeit möglichst viel Geld zu verdienen. Dieses wird dadurch möglich, daß der Prozeß der Rechtsfindung in Paraguay eher kompliziert ist, sehr lange dauert und im Wesentlichen dazu dient das Einkommen aller beteiligten Anwälte zu maximieren. Welches Ergebnis am Ende herauskommt hat oft eher wenig mit dem Sachverhalt und eher viel mit der Höhe der Geschenke zu tun. Geschenke an den eigenen Anwalt, den Anwalt der Gegenpartei, dessen Neffen bei der Staatsanwaltschaft und den Großcousin 5. Grades welcher zufällig Richter ist. Das nennt man dann Korruption; diese ist in Paraguay wirklich so häufig wie der Sonnenschein – es vergeht kaum ein Tag, an dem die Sonne hier nicht scheint.

Die Deutsche Botschaft beschreibt das auf ihrer Internetseite sehr schön:

“Die Durchsetzung von Rechtsansprüchen vor paraguayischen Gerichten ist häufig mühsam und selten erfolgreich.” Weiterlesen “Rechtssicherheit in Paraguay – Grundstücke in “Gemeinschaften””