Sparmeister und Abzocker – eine Geschichte aus Paraguay

Schöne Frau aus Paraguay

Auswanderung: Paradies Paraguay?

Rinder auf der Weide

Im Internet, besonders in Blogs von Pensionen oder Immobilienmaklern liest man viel Gutes über Paraguay. Es wird von über 300 Sonnentagen, blauem Himmel und dem Paradies auf Erden geschwärmt. Diese Blogs sind in erster Linie WERBUNG für ein Produkt!

Es sollte klar sein, daß solche Quellen die Realität so abbilden, wie es eine Waschmittelwerbung im TV machen würde; weiß waschen. Da werden die positiven Aspekte des Landes unrealistisch übertrieben und die negativen entweder geleugnet oder einfach verschwiegen.

Auswanderung: Albtraum Paraguay?

Geld und Gericht

An anderen Stellen des Internets, besonders in Foren oder Facebook Gruppen, liest man viel Schlechtes über Paraguay.

Es wird von Betrügern, von Überfällen und der fehlenden Rechtssicherheit gesprochen. Das Land und die Menschen werden teilweise übel beschimpft und alles sehr negativ dargestellt. Auch das hat einen guten Grund; die besonders negativen Poster sind in der Regel Menschen, die an Paraguay gescheitert sind!

Oft haben sie viele Tausend bis Zehntausende Euros an Lehrgeld bezahlt und sind jetzt sehr verbittert. Das ist verständlich, aber es stellt sich schon die Frage, wie es soweit kommen konnte.

Gehen wir der Sache nach, dann stoßen wir auf eine kleine Anzahl ähnlicher Muster und Fehler. In vielen Fällen kann man fast sagen, diese Geschädigten haben bekommen, wonach sie gesucht hatten. Das mag auf den ersten Blick sehr hart erscheinen, ist aber aus höherer Sicht durchaus eine Art von Gerechtigkeit. In diesem Artikel werden wir ein weit verbreitetes Beispiel konkret aufarbeiten, damit die Zusammenhänge klarer werden. Weiterlesen “Sparmeister und Abzocker – eine Geschichte aus Paraguay”

Paraguay und die Sprachen!

Sprache in Paraguay

Amtssprache Spanisch

In Paraguay spricht man als Amtssprache Spanisch, genauer gesagt Castellano. Castellano ist eine südamerikanische Variante des Spanischen, welche sich sowohl bei Aussprache als auch Grammatik von Spanien unterscheidet.

Guarani – die andere Sprache

Da Paraguay aber offiziell ein zweisprachiges Land ist, gibt es außer Spanisch noch eine andere Sprache. Diese Sprache heißt Guaraní [gwaɾaˈni], und ist die Muttersprache der indigenen Bevölkerung Paraguays. Etwa 40% der Bevölkerung sprechen überhaupt nur einen der vielen Dialekte des Guarani und können kein bis kaum Spanisch. Diese Menschen bilden die Masse der ärmeren Paraguayer und der Bevölkerung am Land.

Ich spreche dabei nicht nur von den Indianer-Siedlungen, sondern ich spreche von Ihrem Gärtner, Ihrem Hausmädchen, der Marktfrau, dem Feldarbeiter oder dem Maurer. Alle diese Menschen werden vielleicht schlechter Spanisch sprechen als Sie selber und sich untereinander ausschließlich auf Guarani unterhalten.

Weitere 50% der Bevölkerung sprechen eine Mischung aus beiden Sprachen. Höher gebildete Menschen in den Städten sprechen Castellano mit einigen Guarani-Phrasen als Beimischung. Je geringer die Bildung und je älter der Sprecher, desto größer wird der Anteil des Guarani. Diese Mischform wird Jopara[1] (Guaraní pronunciation: [ɟopaˈɾa])  genannt und deckt einen großen Bereich ab. Von Guarani mit einigen Wörtern in Spanisch bis praktisch nur Castellano mit einigen Brocken Guarani ist alles Jopara. Zählt man alles zusammen, dann sprechen gut 90% der Menschen entweder nur Guarani oder eine Mischform aus beiden.

Man spricht auch Deutsch in Paraguay

Eine weitere wichtige Sprache im Land ist: DEUTSCH! Ja, Sie haben richtig gelesen. Von allen Fremdsprachen in Paraguay ist Deutsch die mit Abstand wichtigste. Etwa 5-7% der Bevölkerung in Paraguay haben in der einen oder anderen Form Deutsche Wurzeln. Es gibt einige Deutsche Kolonien (wie etwa Independencia) und große Gebiete, in denen Mennoniten leben. Besonders in der Grenzregion zu Brasilien können viele Paraguayer auch portugiesisch sprechen oder sind selber aus Brasilien eingewandert. Englisch wird zwar an höheren Schulen gelehrt, ist aber derart selten, daß Sie nicht davon ausgehen können, verstanden zu werden.

Da wir gerade von Schulen sprechen; die Unterrichtssprache ist Castellano, wobei sowohl Castellano als auch Guarani zwei wichtige Schulfächer sind. Haben Sie Kinder im Schulalter, dann bereiten Sie sich geistig darauf vor, daß diese beiden Sprachen Ihre Kinder die ganzen 12 Jahre des Paraguayischen Schulsystems begleiten werden. Guarani ist ein Pflichtfach, auch bei der hiesigen Entsprechung des Abiturs, und kann nicht ignoriert werden.

Castellano ist die wichtigste Sprache

Castellano (Spanisch) ist die Amtssprache, in der alle Verträge verfaßt und alle Verhandlungen geführt werden. Schließen Sie in Paraguay einen Vertrag beim Notar ab; wie etwa Autokauf oder Immobilienkauf, dann sollten Sie der spanischen Sprache mächtig sein. Sind Sie das nicht, dann sieht das Gesetz zwingend(!) vor, daß Sie einen staatlich beeideten Übersetzer (traductor público matriculado) zuziehen, damit der Vertrag überhaupt rechtssicher ist. Dieser Übersetzer wird dann die Texte in Ihrer Muttersprache verfassen und diese dann ins Spanisch übersetzen.

Dieses Gesetz dient zu Ihrem Schutz, da Menschen ohne gute Sprachkenntnisse in der Vergangenheit schon öfter Lehrgeld zahlen mußten. Da wurden und werden “nette Bekannte, die ganz gut Spanisch können” oder sogar der Vertragspartner selbst als Übersetzer bemüht. Das ist Geld sparen am falschen Platz und stellt ein Risiko dar, das Sie nicht eingehen sollten. Wenn Sie über wichtige Punkte bei Verträgen mehr wissen möchten, dann hilft Ihnen dieser Artikel über Landkauf in Paraguay sicher weiter.

Grundsätzlich gilt: Das Erlernen des Castellano ist für Neuankömmlinge in Paraguay ein sehr wichtiger Schritt in die richtige Richtung.