Geldanlage in Paraguay – Immobilien

Paseo del Torres

Immobilien – was ist das?

Eine Immobilie (kommt aus dem Latein “im-mobilis” = unbeweglich) ist ein Grundstück oder ein Bauwerk. In der Wirtschaftssprache nennt man Immobilien kurz Immos oder auch “unbewegliches Sachgut”. Mit dieser kurzen Erklärung möchte ich wirklich eines deutlich machen – Immos bewegen sich nicht.

Daher auch der alte Spruch; die 3 wichtigsten Kriterien für die Bewertung einer Immobilie sind

  1. Die Lage
  2. Die Lage
  3. Die Lage

Das hat ganz massive Auswirkungen für die Bewertung von Immobilien in Paraguay.

Wohnimmobilien

In entwickelten Ländern, wie etwa Deutschland (oder Österreich/Schweiz), gibt es einen großen und tiefen Markt für Immobilien jeder Art. Die Nachfrage ist groß, das Angebot ebenso, und der Preis findet sich durch “die unsichtbare Hand” des Marktes. Es gibt zwar grundsätzlich immer einen Spielraum, aber es ist eher selten, daß dieser sehr groß ist.

Beispielsweise würde ein Haus in München, welches Ihnen für Euro 400.000 angeboten wird, in vergleichbarer Qualität und Lage nicht für nur Euro 100.000 zu haben sein. Gäbe es wirklich so einen Glücksfall, dann würde das Haus sofort vom Makler selber gekauft werden. Die Nachfrage ist auch deswegen so groß, weil sehr viele Immobilien in Europa nämlich über Kredite finanziert werden.

Je niedriger nun der Zinssatz ist, (der Zinssatz ist derzeit extrem nieder) desto mehr Kreditsumme können sich die Menschen leisten.

Auf Kredit

Beispielsweise kann eine Familie mit einem monatlichen Budget von Euro 1000,- sich bei 8% Zinsen einen Kredit von Euro 150.000 leisten (ohne Tilgung). Fällt der Zinssatz jetzt auf 4%, dann kann sich die gleiche Familie aber Euro 300.000 Kredit finanzieren! Für die Immobilienpreise bedeuten niedere Zinsen deshalb ein starkes Ansteigen der Nachfrage und damit sehr, sehr hohe Immobilienpreise. In weiten Teilen Europas (und der USA) erleben wir derzeit genau das – extrem niedrige Zinsen und extrem hohe Immobilienpreise. Würden die Zinsen wieder ansteigen, würde die Nachfrage für Immobilien im Umkehrschluß natürlich fallen und damit auch die Preise. Wer also derzeit an den Verkauf seiner Immobilie in Europa denkt, der hat unter Umständen jetzt einen sehr guten Zeitpunkt dafür ausgewählt.

Der Markt in Paraguay

Aber zurück nach Paraguay; hier sind die Zinsen ganz und gar nicht niedrig! Die günstigsten Kredite sind staatlich geförderte Wohnkredite mit ca. 1o% Zinsen pro Jahr. Das bedeutet natürlich auch, daß nur wenige Menschen überhaupt in der Lage sind, sich Immobilien mit Krediten zu finanzieren. NOCH weniger Menschen sind jedoch in der Lage, sich hochpreisige Immobilien in bar zu kaufen, was den Markt in Paraguay entsprechend klein macht.

Durch die sehr geringe Nachfrage, besonders in ländlichen Gegenden, werden die Preise der Immobilien meist eher willkürlich festgesetzt. Verkauft sich das Objekt dann nicht, geht man nach 1-2 Jahren im Preis runter, oder erhöht ihn. Es ist gar nicht so selten, daß 10 000m² mit Zaun auf der linken Straßenseite für Euro 10.000 angeboten werden, während der Paraguayer gegenüber seine 10.000m2 Kuhweide gerne für Euro 3.000 verkaufen würde.

Im Prinzip existieren keinerlei feste Richtwerte oder auch nur verläßliche Anhaltspunkte; der eigene Hausverstand und das Fachwissen eines erfahrenen Immobilienmaklers sind oft die einzigen Helfer. Ein fairer Richtwert sind dabei 5% Provision für den Makler bei Abschluß des Vertrages.

Die Makler Frage

Im positivsten Fall zahlen SIE diese Provision. Was!? Wieso ist das positive wenn ich 5% mehr zahlen muß!! Ihr spinnt doch!
Warum das Sinn macht ist einfach. Sie als Käufer zahlen IMMER diese Provision. Zahlt diese jedoch der Verkäufer, dann hat er das schon im Preis eingerechnet und der Makler wird die Interessen des Verkäufers vertreten. Nicht Ihre, sie zahlen ihn ja nicht. Schlimmer, er wird vielleicht sogar ein Interesse haben das Objekt so teuer wie möglich zu verkaufen, könnte sein der Verkäufer zahlt mehr, je höher der Verkaufspreis ist. So schön langsam verstehen Sie jetzt wo ihr Vorteil liegt, den Makler selber zu bezahlen, habe ich Recht?

Trotzdem sind 5% immer noch viel Geld. Geld, das sich einige findige Leute gerne sparen wollen. Das gibt es immer wieder, aber Freunde macht man sich dabei keine. Und Sie wollen dort ja auch später in Frieden wohnen. Von denjenigen, die besonders schlau und sparsam sein wollten und Makler, Übersetzer und gesunden Hausverstand eingespart haben will ich gar nicht sprechen. Nicht wenige davon haben da sehr viel Lehrgeld bezahlt. Der Immobilienmarkt in Paraguay ist nicht ohne Tücken.

Je besser die Immobilie ist, desto kleiner der Markt; was den Extremfall des “Hauses gebaut nach deutschem Standard” für Paraguayer praktisch un-kaufbar macht. Man kann also sagen, wer hier ein Haus baut, in dem er auch gut und komfortabel leben kann, der kann dieses Haus zu 90% nur an einen anderen “Deutschen” Neuankömmling verkaufen. Von daher gesehen kann man die selber bewohnte Immobilie (Ausnahme die Hauptstadt Asuncion, insbesondere die besten Lagen) in Paraguay nicht als Investment oder Wertanlage sehen.

Die selber bewohnte Immobilie sollte man als das sehen, was sie letztlich ist – ein kostenverursachender Luxusgegenstand.

Der Immobililen Verkauf

Wollen Sie diese Immobilien irgendwann verkaufen und Sie bekommen nach 10 Jahren ihre Entstehungskosten zurück, dann haben Sie meist ein akzeptables Geschäft gemacht. Sicher gibt es genug Leute, die einen Dummen finden, der Ihnen ihre überteuerten Luxushäuser in entlegenen Alleinlagen zum Premiumpreis abkauft. Es gibt ja so eine gute Luft dort, und auch die Natur ist einfach umwerfend. “Sowas gibt es ja in Europa heute gar nicht mehr”, wird oft geschwärmt. Da nimmt man die 20 Minten Wegstrecke über eine Erdstrasse gar nicht richtig zur Kenntnis. Bis es dann einmal so richtig regnet. Dann ist diese nämlich nicht befahrbar, der Strom fällt für 3 Tage aus und Wasser gibt es auch keines, da der eigene Brunnen überflutet wurde. Warum ist diese Natur wohl so unberührt? Vielleicht, weil dort aus gutem Grund nie jemand wohnen wollte?

Jeden Tag stehen neue Leute mit wenig Ahnung, aber zu viel Geld auf, und kommen nach Paraguay. Wenn es Ihnen gelingt, auch nur einen davon für Ihr Traumhaus zu begeistern, dann kommen Sie vielleicht sogar mit Gewinn aus der Sache heraus. Ist schon öfter vorgekommen. Aber verlassen würde ich mich nicht darauf. Da sind die Chancen im Spielkasino in Baden mit einem Einsatz auf “Rot oder Schwarz” um vieles besser.

Vermietobjekte

Kommen wir zu einem anderen in den letzten Jahren sehr beliebt gewordenem Investment. Die Miet-Immobilie errichten (lassen) mit dem Plan, diese an Neueinwanderer für 250-350 Euro im Monat zu vermieten.

Es stimmt schon, seit 2-3 Jahren kommen immer mehr Leute aus Europa und suchen in Paraguay nach einer Alternative. Die politische Lage nicht nur in Deutschland und die immer größer werdende Anzahl an moslemischen Neu-germanen verunsichert viele. Es ergibt Sinn, das erste Jahr in Paraguay etwas zur Miete zu suchen. Stellt man fest, die Realität im Lande und die eigenen Träume passen doch nicht so gut zusammen, kann man meist ohne großen Verlust wieder zurück. Jedenfalls leichter, als mit einer “Traum-immobilie” (siehe oben), die erst noch an einen anderen Träumer verkauft werden will.

Für die ersten 10 Bauherrn ging dieser Plan wohl auch auf. Die Häuser wurden gebaut und haben eine sehr gute Auslastung. Aber die Deutschen Kolonien in Paraguay sind nicht gerade groß; Erfolg spricht sich fast so schnell herum wie kein Erfolg. Plötzlich fangen immer mehr und mehr Leute an, solche Häuser zu bauen, um sie mit Gewinn zu verkaufen oder zu vermieten. Es kommen jetzt aber gar nicht soooo viele neue Deutsche. Für Paraguayer sind diese Objekte 10x zu teuer (ernsthaft) und auch von der Lage her wenig interessant. Die Rendite solcher Objekte ist schon jetzt unter 10% im Jahr, Tendenz eher fallend. Auch eine Wertsteigerung der Häuser selber ist in den nächsten Jahren eher nicht zu erwarten.

Wer also meint, eine langfristige und sichere Anlageform in Mietobjekten für Deutsche gefunden zu haben, könnte enttäuscht werden.

Ganz anders ist die Lage im Großraum Asuncion und in den anderen größeren Städten des Landes. Dort sind die Preise immer noch akzeptabel im Vergleich. Solange man einfach baut und sich an den Bedürfnissen der Menschen im Land orientiert, sehe ich in diesem Bereich noch sehr viel Potenzial. Vor allem in den Städten wird auch in der Zukunft die Nachfrage nach leistbarem Wohnraum weiter zunehmen.

Einen guten Einblick in den Immobilienmarkt in Paraguay finden sie in unserem Bereich für Immobililen: http://paraguayprofis.com/category/immobilien-paraguay/

Ein Kommentar zu “Geldanlage in Paraguay – Immobilien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.