Der große Auswanderer Test

Karte von Paraguay

Auswanderung nach Paraguay?

In letzter Zeit nimmt die Anzahl der Neuankömmlinge aus Europa deutlich zu. Wenn in den nächsten 1-2 Jahren die Weltwirtschaft wieder etwas schwächelt, wird sich dieser Trend wohl noch verstärken. Deshalb haben wir uns aus aktuellem Anlaß einen kurzen Test überlegt, den Sie schnell und einfach bei sich zu Hause machen können.

Bei diesen Fragen geht es darum, die Unterschiede zwischen DE/AT/CH einerseits und Paraguay auf der anderen Seite individuell zu bewerten. Anhand eines Beispiels werden Sie gleich verstehen, was ich meine.

Frage 1: Das Klima

In Paraguay ist es grundsätzlich wärmer als in Europa, mit heißen Sommern und milden bis kühlen Wintern. Im Extremfall kühlt es in der Nacht bis auf 0 Grad ab, bei Tagestemperaturen um die 20 Grad. Empfinden Sie so ein Klima als vorteilhaft, dann bewerten Sie diesen Punkt mit 1-9 Punkten.

  • 9 Punkte wäre ein großer Vorteil;
  • 1 Punkt wäre eine kleine Verbesserung.

Empfinden Sie das Klima in Paraguay allerdings als negativ, dann bewerten Sie diesen Punkt mit -1 bis -9 Punken.

  • -9 Punkte wäre ein großer Nachteil;
  • -1 Punkt wäre ein kleiner Nachteil.

Ist doch ganz einfach, oder? Genau so bewerten Sie jetzt auch die restlichen 9 Fragen.

Frage 2: Die Steuern

In Paraguay fallen 10% Umsatzsteuer an, bei ebenfalls 10% Einkommensteuer auf Einkünfte aus Paraguay. Das restliche Welteinkommen (!) ist ebenfalls steuerfrei. Wer also über das Internet sein Geld verdient, der behält am Ende des Monats weit mehr für sich und die Familie, als jemand der in Deutschland wohnt. Auch ein Unternehmen zu gründen, ist denkbar einfach. Man meldet sich beim Finanzamt als “Beitragszahler” an, bekommt seine RUC Nummer und ist sofort geschäftsfähig. Buchhaltung und Rechnungswesen sind ebenfalls einfach aufgebaut (JEDE Ausgabe mit Rechnung kann geltend gemacht werden!) und für kleines Geld im Bereich von 20 Euro pro Monat zu erledigen.

Paraguay kann man durchaus als Steueroase bezeichnen.

Frage 3: Die Sicherheit

Trotz der großen Anzahl an Flüchtlingen in den letzten Jahren ist DACHL (steht für Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg) nach wie vor sehr sicher. Die Polizei macht grundsätzlich ihre Arbeit, die Gesetze werden im wesentlichen eingehalten und Verbrecher bestraft. Immer noch, trotz der negativen Entwicklung in den letzten Jahren auf diesem Gebiet.

Dies ist in Paraguay nicht immer der Fall.

In der Regel kommen Verbrecher, insbesondere Betrüger, relativ ungestraft davon und können meist mit ihrer Beute gut leben. Auch ist in Paraguay die Anzahl der Morde/Raubüberfälle höher, und die Eigenverantwortung ihrerseits (Haus absichern, eventuell Schusswaffe besitzen) ist weit höher. Auf der anderen Seite haben Sie aber auch das Recht, eine Waffe zu besitzen. Sie haben das Recht, diese auf Ihrem Grundstück offen zu tragen und bei Bedarf auch einzusetzen. Wird hier ein Verbrecher erschossen, dann haben Sie weit weniger bis gar keine Probleme im Vergleich zu Europa; Selbstverteidigung ist hier sehr angesehen und wird respektiert.

Wer also gerne mehr Eigenverantwortung im Bereich Sicherheit möchte, der ist in Paraguay richtig. Wer gerne (fast) so sicher leben möchte wie in Deutschland, der kann ja in einer der Deutschen Kolonien wohnen. Es gibt viele Möglichkeiten seine persönliche Sicherheitslage in Paraguay zu gestallten.

Frage 4: Freiheit

In DACHL regelt der Staat sehr viele Aspekte Ihres Lebens. Es gibt Vorschriften und Verordnungen ohne Ende. Rasen mähen nur außerhalb der Ruhezeiten. Hausdächer bitte alle ausgerichtet. Bauland wird politisch bestimmt. Die Liste ist endlos. In Paraguay gibt es davon praktisch nichts. Haben Sie ein Grundstück, können Sie dort ihre Vorstellungen verwirklichen.

Auf der anderen Seite ist große Freiheit auch immer die Freiheit des anderen. Ihre Nachbarn verbrennen vielleicht ihren Müll im Garten und nebeln Sie ein. Oder sie beschließen ganz spontan, um 2 Uhr nachts mit voller Lautstärke Musik zu hören. Wer das Ordnungsamt liebt, der wird in Paraguay selten glücklich.

Frage 5: Lebenshaltungskosten

In Paraguay ist vieles billiger als in Deutschland. Bestes Rindfleisch (Filet) kostet etwa Euro 6,- pro Kilo. Strom und Wasser sind billiger; Mieten ebenso. Auch ein Besuch beim Friseur oder Automechaniker wird Sie nicht zum Weinen bringen. Möchten Sie einen Gärtner oder eine Haushaltshilfe beschäftigen, dann können Sie das für unter Eur 200,- pro Monat machen.

Manche Güter, wie etwa Autos oder hochwertige Maschinen sind teilweise empfindlich teurer, da Sie erst aus USA oder EU importiert werden müssen. Auch haben Sie keine “rundumsorglos” Krankenversorgung. Es gibt kein soziales Netz, welches Sie auffängt. Fallen Sie, dann landen Sie hart. Sie müssen also privat für ihre Gesundheit die Verantwortung übernehmen und privat für schlechte Zeiten vorsorgen. Wenn Sie mehr über die Lebenshaltungskosten in Paraguay wissen möchten, dann hilft Ihnen unser Artikel “Was kostet das Leben in Paraguay” sicher weiter.

Frage 6: Verdienstmöglichkeiten

In DACHL wird man für Arbeit so gut bezahlt wie selten sonst wo auf der Welt! Fast jeder hat dort die Möglichkeit, mehr zu verdienen, als er zum Überleben braucht. In Paraguay ist es genau umgekehrt; viele Menschen arbeiten hart und entkommen trotzdem nicht der Armut. Der Mindestlohn in Paraguay beträgt seit 1. Juli 2018 Gs.2.112.562 (etwa Euro 325,-) für eine 48 Stunden Woche, wobei die Mehrheit (siehe Gärtner/Hausmädchen) mit der Hälfte schon zufrieden wäre.

Auf der anderen Seite wird Selbständigen in DACHL ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt; in Paraguay nicht. Kaum Bürokratie, niedere Steuern,  niedere Löhne, kaum Vorschriften und ein sehr flexibles Rechtssystem bieten gute Voraussetzungen, ein Unternehmen zu gründen. Wer weder unselbständig arbeiten muß, noch ein Unternehmen gründen will, der hat zusätzlich die Möglichkeit, von seinen Auslandseinkünften zu leben (Rente, Mieteinnahmen, Freelancer etc) oder auch Zinseinkünfte aus Paraguay zu erhalten. Wer mehr über den Unterschied zwischen Angestellter und Selbständiger in Paraguay erfahren möchte: Arbeiten in Paraguay.

Frage 7: Das Liebesleben

Ein heißes Thema! So manche Paare haben sich hier schon getrennt. Es ist ein offenes Geheimnis, daß junge und hübsche Paraguayerinnen nicht selten an Männern aus DACHL ein Interesse zeigen. Auch wenn diese vielleicht ein paar Jährchen älter sind als sie selber.

Diese, für manche Männer durchaus erfreuliche Situation, bedeutet für die Ehefrau andererseits einen höheren Konkurrenzdruck. Die Paraguayerin weiß, was sie will – und das ist nicht selten ein besseres Leben. Ein Leben, welches ihr nun mal kaum ein gleichaltriger Paraguayer bieten kann. Dieses Ziel weiß Sie dann auch mit den Waffen einer Frau zu erreichen; Kinder, plural, inklusive.

Zu diesem Thema finden Sie weitere Infos in unseren Artikeln: “Paraguay und die Frauen” sowie “Paraguay und die JUNGEN Frauen

Frage 8: Die Sprache(n)

Die Landessprachen in Paraguay sind Spanisch (Castellano) und Guarani (die Indio-Sprache). Mit Deutsch kommen Sie nur im Gebiet der Deutschen Kolonien, etwa in Independencia oder im Chaco, zur Not über die Runden. Wollen Sie wirklich in Paraguay ankommen, dann ist das Erlernen von zumindest Castellano sehr wichtig.

Manchen fällt das leicht, ganz besonders wenn Sie einen paraguayischen Partner haben. Andere sind 10 Jahre im Land und können fast kein Spanisch. Wer die Sprache nicht lernen will oder kann, der wird immer auf die Hilfe anderer angewiesen sein. Das kann auf die Dauer durchaus teuer und lästig werden.

Wollen Sie mehr über die Sprachen in Paraguay erfahren, dann hilft Ihnen vielleicht dieser Artikel weiter: “Paraguay und die Sprachen“.

Frage 9: Die Infrastruktur

Strassen, Strom, Internet, Wasser. Das ist alles so selbstverständlich in DACHL. Egal ob es regnet oder schneit, der Strom ist immer da. Das Internet funktioniert, und wenn Sie nicht gerade in den Alpen 2 m eingeschneit sind, dann können Sie die Strassen jeden Tag befahren.

Das ist in Paraguay ganz anders, Erdstrassen werden schnell unbefahrbar bei Regen. Gewöhnen Sie sich daran, daß der Strom immer mal wieder ausfällt, besonders bei Gewitter. Leben Sie in der Nähe einer Stadt, dann dauern Stromausfälle meist nur 30 Minuten; selten einmal mehr als 2 Stunden. Leben Sie aber auf dem Land in absoluter Ruhelage, dann kann es sein, daß Sie nach einem Sturm für TAGE ohne Strom sind. Haben Sie keinen eigenen Tiefenbrunnen (der wiederum Strom benötigt!), sind Sie auf Stadtwasser aus der Leitung angewiesen. Bereiten Sie sich geistig darauf vor, daß dieses eventuell für mehrere Stunden am Tag ausfällt. Wohl dem, der für solche Tage einen 1000l Tank auf dem Dach stehen hat.

Erstaunlich ist, daß man sich an diese Zustände schneller und leichter gewöhnt, als man glaubt. Ein Abend in Kerzenschein hat auch seinen eigenen Reiz; man muß nicht JEDEN Tag vor TV oder PC verbringen. Zur Stromversorgung finden Sie weiter Infos in unserem Artikel “Stromversorgung in Paraguay

Frage 10: Umwelt

Paraguay hat praktisch keine Industrie. Es gibt auf 1000 km kein Atomkraftwerk. Auf einem Gebiet so groß wie DE+CH leben nur etwa 6 Millionen Menschen. Paraguay hat sehr, sehr viel Platz und es gibt viel fast unberührte Natur. Auf der anderen Seite ist Paraguay auch zum Teil geprägt von der Großraumlandwirtschaft. Es gibt riesige Monokulturen von etwa Gen-Soja mit massivem Einsatz von Agrochemie. In der Bevölkerung gibt es keinerlei Bewußtsein für Umweltschutz oder “Bio” – fast jeder Kleingärtner verwendet Spritzmittel.

Wer also auf Bio großen Wert legt, der muß dafür auch etwas tun. Einfach so in den Supermarkt gehen und sich “Bio-Ware” kaufen, daß funktioniert hier nicht. Entweder Sie leben als Teil-Selbstversorger etwas abseits und haben einen eigenen Garten, oder Sie kennen jemanden, der das macht. Es gibt keine Bio-Verbände oder -Marken, die Ihnen das Denken abnehmen. Nicht selten müssen Sie Ihre Nase und Ihren gesunden Hausverstand benutzen, wenn Sie Produkte kaufen.

Gut, das waren die 10 Fragen!

Haben Sie alle Fragen korrekt beantwortet, stehen vor Ihnen jetzt auf einem Zettel 10 Zahlen; manche positiv, andere negativ. Bilden Sie die Summe aus diesen Zahlen und Sie haben Ihren ganz persönlichen Paraguay-Wert. Falls Sie diesen Test als Paar gemacht haben, seien Sie nicht überrascht, wenn Ihr(e) Partner/in einen anderen Wert hat; das ist vollkommen normal.

Was die Auswertung angeht, unterteilen wir das Ergebnis in 3 Gruppen.

  • Ist die Summe aus den 10 Fragen negativ, dann sollten Sie sich eine Auswanderung nach Paraguay nochmal gründlich überlegen. Wenn die Nachteile schon jetzt die Vorteile überwiegen, dann ist das keine solide Basis für die Zukunft.
  • Ist die Summe aus den 10 Fragen im Bereich von +1 bis +15, dann überwiegen zwar auf den ersten Blick die Vorteile, aber nur knapp. Wir sollten weitere Faktoren einbeziehen, um zu einem klaren Ergebnis zu kommen. Für Sie wäre eine persönliche Beratung wichtig.
  • Ist die Summe aus den 10 Fragen im Bereich +16 oder höher, dann überwiegen für Sie klar die Vorteile von Paraguay und Sie können mit ruhigem Gewissen Ihre weitere Planung in Angriff nehmen. Eine Erkundungsreise nach Paraguay, um Land und Leute besser kennenzulernen, wäre ein logischer nächster Schritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.